#BCNunbounded

RaceReport Feb 25, 2020

Am Valentinstag hieß es für Detlef, Rick und mich Abflug nach BCN zum Mitja Marató de Barcelona. Vom Flughafen El Prat machten wir uns direkt auf den Weg zur Startnummernausgabe, das wichtigste mit im Gepäck ging es dann erstmal in unsere Unterkünfte.

Abends machte ich mich auf in Richtung L'Ovella Negra, wo die Flames Barcelona zu WELCOME DRINKS geladen hatten. Dort angekommen gab es erstmal ein NTC X South Striders meet up, auf das bei einer Runde Pale Ale angestoßen wurde. Frei nach dem Motto der South Striders: Freitag feiern -> Sonntag PB! Mehrere Pale Ale später ging es dann nach einem anstrengenden Tag endlich zurück ins Hotel.

Am Samstag lief jeder seine lockere shake out Runde an der Strandpromenade. Für mich war dass die Generalprobe, hatte ich doch eine Woche vorher urplötzlich Probleme mit der Achillessehne bekommen und zuvor schon im Januar zwei Wochen aufgrund meines Knies pausieren müssen. Noch besser lief es nur bei Rick, bei dem es eher ein Trainingslauf werden sollte, da er zuvor 6 Wochen lang krank war und von Grippe bis Mandelentzündung alles mal durchgezogen hat bis auf seinen Trainingsplan! Detlef war dann wohl der einzige, der optimal vorbereitet war und auf Bestzeitenjagd gehen würde. Überraschenderweise fühlte sich mein shake out run dann aber ziemlich gut an und ich hatte wieder die Hoffnung auf eine Sub 78.

Zum Abendessen hieß es dann für uns selbstverständlich Carboloading und da darf die obligatorische Pasta Party natürlich nicht fehlen! Nach dem Essen, wurden dann noch die letzten Vorbereitungen für das Rennen getroffen und anschließend gingen wir alle rechtzeitig schlafen um am nächsten Morgen topfit zu sein.

#raceprep

Am Wettkampftag klingelte mein Wecker bereits um 5:30 Uhr, um vor dem Start (8:45 Uhr) rechtzeitig noch ein paar Kohlenhydrate zuzuführen. Das ausgewogene Frühstück bestand dann aus Weißbrot (ungetoastet) mit Honig aus der Tube. Anschließend trafen wir uns zum warm up vor meinem Hotel, welches sich direkt gegenüber vom Start & Ziel Bogen befand, was ich nur empfehlen kann, da man dadurch wesentlich entspannter ins Rennen geht.

Nach dem einlaufen im Parc de la Ciutadella, gab es noch eine Runde Läuferkoks (auch bekannt als Maurten Drink Mix). Und schon standen wir alle im Startblock, die Nervosität stieg, die Zeit bis zum Start verging immer schneller und schon ertönte der Startschuss.

Anfangs ging es ganz schön eng zu und ich musste mir etwas Luft verschaffen und lief dann den ersten Kilometer mit 3:30er Pace etwas schneller als geplant. Pace fühlte sich aber erstaunlich gut an und so entschied ich mich das Tempo weiter mitzugehen. Bei KM6 und KM12 gabs dann jeweils ein Maurten Gel, ab KM17 ging es dann an der Strandpromenade entlang wo wir ganz schön mit dem Gegenwind zu kämpfen hatten und dann kam auch schon das Ziel in Sichtweite.

Detlef hatte richtig abgeliefert mit einer 68:14 und schaffte es damit sogar in die Top 100 auf Platz 99 (von 23.000). Ich schaffte es nach 76:05 ins Ziel und konnte meine Zeit erst gar nicht realisieren, bei der schlechten Wettkampfvorbereitung hatte ich meine geplante Zielzeit um fast zwei Minuten unterboten, passiert einem auch nicht jeden Tag. Auch Rick lief in seinem „Trainingslauf“ eine richtig starke 1:20:48! Zur Belohnung gab es dann frischen Fisch & Meeresfrüchte im La Paradeta, definitiv empfehlenswert!

Später am Abend traf ich mich mit Tina & Timo von den South Striders und wir machten uns  gemeinsam auf den Weg zur Afterparty der Flames BCN. Angekommen im Sala Apolo, wollten scheinbar nicht nur wir unsere PB’s feiern sondern auch fast die komplette deutsche Laufelite, die allesamt PB und EM Norm gelaufen waren!

Thanks for hosting Flames BCN, it was a pleasure for us!

Nach einer durchgefeierten Nacht und viel zu wenig Schlaf ging es dann leider auch schon wieder zurück nach Nürnberg.

Ich kann euch den BCN Half wirklich nur empfehlen. Er eignet sich dank der schnellen Strecke perfekt um PB zu laufen und trägt außerdem das IAAF Road Race Gold Label, was für eine gute Organisation & einen hohen Anteil an Elite Läufern spricht. Allerdings sollte man sich rechtzeitig anmelden, die Teilnehmerzahl steigt rapide an, 2012 lag die Zahl der Anmeldungen noch bei 12.500,  dieses Jahr waren es bereits 23.000 Starter!

Tags

Great! You've successfully subscribed.
Great! Next, complete checkout for full access.
Welcome back! You've successfully signed in.
Success! Your account is fully activated, you now have access to all content.